Peter Kropf

peter-425a-dsc_1524_freigestellt_klein_

Als dipl. Advanced-Krav Maga Instruktor Level 2
verfügt Peter Kropf über die höchste Auszeichnung in der Region.

2016 Dipl. MEB-Instruktor
2013 zertifizierter Spezialist Security and Protect
2012 Ausbildung Security and Protect
2012 Krav Maga Regioleiter
2011 Dipl. Krav Maga Advanced II Instruktor
2006 Dipl. Krav Maga Head-Instruktor

 

2. Dan Shotokan-Karate
1. Dan All-Style-Karate (WAKO)
1977 bis 1980 Schweizermeister Semi-Contact 
2. Platz EM Lodon 1980 Semi-Contact
1. Platz EC Basel 1981 Full-Contact
betreibt Kampfsport seit dem 12. Lebensjahr
Jahrgang 1962

Von der Krav Maga Self Protect Association Switzerland werden regelmässige Spezialtrainings für Instruktoren durchgeführt.
Peter Kropf besucht regelmässig Lektionen im Head Quarter in Liestal (Krav Maga Schweiz). Damit garantiert Kropf seinen Kursteilnehmern eine überdurchschnittliche hohe Ausbildungsqualität.

Im Jahre 1974 entschloss sich Peter Kropf Karate-Do zu erlernen. Als 12 jähriger fuhr er regelmässig von Gelterkinden zwei Mal pro Woche nach Basel in den Budo-Kan ins Karate-Training. Bereits mit 18 Jahren war Kropf im Besitz des schwarzen Gürtels, noch im selben Jahr bestand er eine weitere Schwarzgurtprüfung in der World all Style – Karate Organisation (WAKO). Er bestritt Wettkämpfe in verschiedenen Disziplinen, Semi-Kontakt , Full-Kontakt und Shotokan-Karate. Kropf holte sich den Schweizermeister und Vize-Europameister im Semi-Kontakt. An der Europameisterschaft 1980 schaffte er es auf den hervorragenden zweiten Platz. 1981 Gewann er den Europa-Cup in Full-Kontakt in Basel.

Zur damaligen Zeit musste man um diese Sportart professionell zu betreiben im Ausland trainieren, dazu fehlten jedoch die Mittel. So absolvierte Peter Kropf die Lehre als Fotograf. Nach der Lehre absolvierte er in Isone als Grenadier die Rekrutenschule. Gründete mit 23 Jahren die Firma Kropf Multimedia in Herzogenbuchsee. Mit dem Hintergedanken als Selbstständigerwerbender mehr Freizeit und damit mehr Zeit zum trainieren zu haben.Dies war jedoch ein naiver Trugschluss. Das Gegenteil war der Fall. Es blieb kaum Zeit mehr um regelmässig zu trainieren. Erst nach zwanzig Jahren gelang ihm der Wiedereinstieg in den Kampfsport. Durch seinen langjährigen Freund G. Puglisi kam er zu Krav Maga und lies sich zum Nahkampfspeziaisten ausbilden. Sein Ziel wurde es möglichst vielen Mitmenschen die faszinierenden Techniken zum Selbstschutz beizubringen. Heute unterrichtet Kropf täglich in Zürich, Bern, Solothurn und Herzogenbuchsee.